Erweiterte Suche
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
 
Zufallsbild

Bahnstraße
Bahnstraße




Suchen
Gefunden: 23 Bild(er) auf 2 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 15.

1997 04 Blick von West-Südwest auf die Elseyer Kirche mit dem ehemaligen Kurienhaus der Familie von Syberg (r.) und dem Abtissinnen- bzw. Küsterhaus (li). Radierung um 1970
1997 04 Blick von West-Südwest auf die Elseyer Kirche mit dem ehemaligen Kurienhaus der Familie von Syberg (r.) und dem Abtissinnen- bzw. Küsterhaus (li). Radierung um 1970 (winnit)
1997

1997 11 Hohensyburg in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Stich von W. Gause aus dem Jahre 1877/78 (nach dem Buch v. C. Richter)
1997 11 Hohensyburg in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Stich von W. Gause aus dem Jahre 1877/78 (nach dem Buch v. C. Richter) (winnit)
1997

1998 04 Wappen von Schwerte auf einer alten Siegelabbildung. Archiv: Karl Ewald
1998 04 Wappen von Schwerte auf einer alten Siegelabbildung. Archiv: Karl Ewald (winnit)
1998

1999 01 Ausschnitt aus Eugen Friedrichs Federzeichnung des Kupferhammers (Wohnhaus mit Anbau) in der Nahmer, Blick von Norden. um 1850. Foto: Slg. W. Bleicher
1999 01 Ausschnitt aus Eugen Friedrichs Federzeichnung des Kupferhammers (Wohnhaus mit Anbau) in der Nahmer, Blick von Norden. um 1850. Foto: Slg. W. Bleicher (winnit)
1999

1999 03 Bauerndeele; Hof Welken in Henkhausen, Aquarell, 1950
1999 03 Bauerndeele; Hof Welken in Henkhausen, Aquarell, 1950 (winnit)
1999

1999 10 Schlosswache des Freikorps Fischer im Jahre 1761. Zeichnung: W. Törnig, 1997
1999 10 Schlosswache des Freikorps Fischer im Jahre 1761. Zeichnung: W. Törnig, 1997 (winnit)
1999

2000 03 Die Vorderseite der bekannten Soester Almandinfibel in Cloisonné-Technik bzw. der Runenfibel (gemäß Ritzung auf der Rückseite), entstanden im 1. Viertel des 6. Jhs. n. Chr. Foto: Stadt Soest, 1998, mit freundlicher Genehmigung des Burghofmuseums
2000 03 Die Vorderseite der bekannten Soester Almandinfibel in Cloisonné-Technik bzw. der Runenfibel (gemäß Ritzung auf der Rückseite), entstanden im 1. Viertel des 6. Jhs. n. Chr. Foto: Stadt Soest, 1998, mit freundlicher Genehmigung des Burghofmuseums (winnit)
2000

2000 10 Im Jahre 1996 fand das erste offizielle Zusammentreffen von Franzosen (Liévin), Österreichern (Bruck) und Deutschen (Hohenlimburg) in Liévin statt. V. l.: Marie Schumann (Hohenlimburg), Johann Merl (Bruck), Monique Rousseau (Liévin), ...
2000 10 Im Jahre 1996 fand das erste offizielle Zusammentreffen von Franzosen (Liévin), Österreichern (Bruck) und Deutschen (Hohenlimburg) in Liévin statt. V. l.: Marie Schumann (Hohenlimburg), Johann Merl (Bruck), Monique Rousseau (Liévin), ... (winnit)
2000

2001 10 Die alte Post aus dem Jahre 1887: Seit 1.7.2001 Domizil der Unternehmensgruppe CASA GmbH. Foto: CASA, 2001
2001 10 Die alte Post aus dem Jahre 1887: Seit 1.7.2001 Domizil der Unternehmensgruppe CASA GmbH. Foto: CASA, 2001 (winnit)
2001

2002 04 Evangelischer Friehof an der Esserstraße in Elsey: Franz Josef Funke, Gemeindevorsteher und später Bürgermeister von Hohenlimburg. Foto: Widbert Felka, 2002
2002 04 Evangelischer Friehof an der Esserstraße in Elsey: Franz Josef Funke, Gemeindevorsteher und später Bürgermeister von Hohenlimburg. Foto: Widbert Felka, 2002 (winnit)
2002

2002 07 Doppelziehbank bei Krupp in Werk 4 um 1980.
2002 07 Doppelziehbank bei Krupp in Werk 4 um 1980. (winnit)
2002

2002 08 Limburg an der Lenne um 1826. Aquarellierte Zeichnung des Elberfelder Geometers Friedrich Andriessen. (Ausschnitt). Museum Hohenlimburg
2002 08 Limburg an der Lenne um 1826. Aquarellierte Zeichnung des Elberfelder Geometers Friedrich Andriessen. (Ausschnitt). Museum Hohenlimburg (winnit)
2002

2003 02 Franz-Anton Hesse (1777-1859), der Firmengründer in Olpe, mit Ehefrau. Foto: Slg. Norbert Janetzke
2003 02 Franz-Anton Hesse (1777-1859), der Firmengründer in Olpe, mit Ehefrau. Foto: Slg. Norbert Janetzke (winnit)
2003

2003 10 Die ehemalige Mittelstraße (heute Lohmannstraße) in Hohenlimburg vor 1920. Foto: Vereinsarchiv
2003 10 Die ehemalige Mittelstraße (heute Lohmannstraße) in Hohenlimburg vor 1920. Foto: Vereinsarchiv (winnit)
2003

2004 02 Auch heute noch kann der zeitlos schöne Goldschmuck (5. Jh. n. Chr.) vom Fuße des Oestricher Burgberges - wie hier von Eva R. - gut getragen werden. Foto: W. Bleicher, 2003
2004 02 Auch heute noch kann der zeitlos schöne Goldschmuck (5. Jh. n. Chr.) vom Fuße des Oestricher Burgberges - wie hier von Eva R. - gut getragen werden. Foto: W. Bleicher, 2003 (winnit)
2004


1  2  »  Letzte Seite »

Bilder pro Seite: